Replikations in den Sozialswissenschaften

Eine immer häufiger vorkommende Anforderung an Forscher*innen ist es, Ihre Forschung auch replizierbar zu machen. Darunter versteht man typischerweise das Bereitstellen aller Daten, Anweisungen und auch die Veröffentlichung der Dokumentation, die notwendig sind, um die Ergebnisse der Forschungsarbeit genau wie in der Veröffentlichung beschrieben durch zu führen.

Gary King von der Harvard Universität diskutiert in diesem Beitrag von Sage methodspace einige damit in Zusammenhang stehenden Aspekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.